SRK: Von Glauben , Gleichgewicht und Hashtags (Oktober 2013)

Posted: November 6, 2013 in SRK's DNA Kolumne Deutsch

Waage: „Es ist die Waage welche die in diesem Sternzeichen Geborenen symbolisiert. Waagen analysieren jeden möglichen Standpunkt in der Hoffnung die richtige Balance und Harmonie zu erreichen. Waagen sind die großen Diplomaten des Zodiak.“ Westliche Astrologie

Es gibt eine fünfte Dimension über das hinaus was der Menschheit bekannt ist. Eine Dimension so weitläufig wie der Weltraum und so zeitlos wie die Unendlichkeit. Sie ist der Mittelweg zwischen Licht und Schatten, zwischen Wissenschaft und Aberglauben.“ Rod Serling

Nur ein paar Tage zuvor appellierten meine Freunde von DNA an mich, eine monatliche Kolumne für ihre Zeitung zu schreiben. Eine allgemeine Auffassung über Schauspieler ist, dass sie in allem inkompetent seien außer dem Schauspielen (und manche sind angeblich/vermutlich auch darin inkompetent). Man erwartet von uns nicht wirklich, andere Interessen zu haben (naja, außer denen der kontroversen Art) aber bei mir trifft es nun mal zu. Ich mag es zu schreiben.
Seit Kurzem habe ich, wie wir alle, Zeit auf Twitter und im Internet im Allgemeinen verbracht. Der kombinierte Druck des 140 Zeichen-Limits und dem Lesen neuer Worte wie ‘Twerking’ (von jemandem aus dem Netz treffend beschrieben als ‘Maskerade eines Krampfes im Hintern als Tanz’) hat mich glauben gemacht, auch ich könnte mit meiner Schriftstellerei zum allgemeinen Wohlergehen der Gesellschaft beitragen. Was mich letztendlich überzeugte war, dass wenn ein Hashtag # (ein Zeichen das wir früher in Schimpfworten benutzten) Emotionen ausdrücken kann, können meine Worte zu Papier gebracht ebenso als Weisheiten erscheinen und es ist höchste Zeit, dass meine pfiffige, geniale Seite an die Öffentlichkeit gelangt. Also entschied ich, mir die Axt zu schnappen und mir selbst ein Bein abzuhacken indem ich in 12 derart weltbewegende Beobachtungen meiner Umwelt eintauche.
Von daher bin ich auf die „geniale“ und „originelle“ Idee gekommen, über die 12 Sternzeichen zu schreiben. Aber warten Sie … Das wird nicht die übliche wöchentliche oder tägliche Horoskop-Kolumne. Das überlässt man am besten Mr. Bejan Daruwala, Majorie Orr oder Linda Goodman. Ich denke einfach es ist ein guter Anfang. 12 Kolumnen, 12 Sternzeichen, 12 Eigenschaften über die ich schreiben kann. Nun werde ich also die Eigenschaften dieser 12 Sternzeichen herauspicken und eine auswählen, welche besonders hervorsticht, um darüber zu schreiben. Ich werde meine eigenen Erfahrungen, meine Sicht der Dinge oder einfach etwas, das um mich herum passiert, niederschreiben. Verwirrt? OK, lesen Sie weiter.

Diesen Monat beginnen wir mit der Waage.
Waagen sind bekannt für Gleichgewicht und Harmonie. Der Begriff Gleichgewicht neigt dazu Stillstand zu vermitteln, doch seltsamerweise sehe ich Gleichgewicht als etwas das wir im Leben brauchen, um die Dinge am Laufen zu halten. Das ist etwas was wir alle tun müssen … jeder, vom Seiltänzer bis zum Bankangestellten, braucht Gleichgewicht. Ein Bankangestellter muss die Balance zwischen Schulden und Guthaben sicherstellen während ein Star sein öffentliches mit seinem Privatleben im Gleichgewicht halten muss. Die meisten Menschen müssen Lüge und Wahrheit balancieren oder richtig und falsch. Während der Jahre in denen ich Erfahrungen sammelte war eines der faszinierendsten Gleichgewichte, welches ich erreichen musste, das zwischen Wissenschaft und Aberglauben.
Wir in Indien sind essentiell an den Aberglauben gebunden. Er ist eine natürliche Kleinigkeit unseres Lebens. Ich bin ein Wissenschaftsstudent (mit einem Abschluss von über 90 Prozent in Elektronik, wenn ich das hinzufügen darf). Was nicht heißt, dass ich ein elektronisches Teil öffnen und es danach wieder zusammenbauen kann. An dieser Front geht es mir wie jedem anderen auf der Welt auch: ratlos das kleine ‘Dingens’-Teil des elektrischen Aufbaus in der Hand haltend, mich am Kopf kratzend und mich wundernd „Wo sollte das nochmal hinpassen?“, aber mehr davon in einer anderen Kolumne.
Mit meinem Hang zur Wissenschaft nehme ich auch immer den wissenschaftlichen Weg in Angriff. Wenn ein Teil meines Körpers auseinanderfällt oder kaputt geht, bin ich mehr als willig es durch die Hände eines Experten, nämlich eines Chirurgen, ersetzen zu lassen. Ich hatte acht solcher Entfernungen und Implantate während der letzten 20 Jahre. Glücklicherweise ist bisher kein Chirurg nach der Operation an mich herangetreten und fragte mich: „Ähm, SRK, ich habe hier dieses grüne Stückchen Milz übrig von der OP letzte Nacht, können Sie mir sagen ob es Ihres ist, denn sonst könnte es von Bett 42 sein …“

Ich bin also ein Anhänger der Wissenschaft und ihrer mannigfaltigen Vorteile. Gleichwohl würde ich noch immer keinen Bungee Jump oder einen Skydive an einem Freitag den 13ten machen. Hashtag #JustSaying
Einige Jahre zuvor sah ich mich dem Balance-Akt gegenüber, meine wissenschaftliche Neigung gegen den Aberglauben abzuwägen. Eines Abends erfuhr ich, dass ich eine prolabierte Bandscheibe in meiner Wirbelsäule hätte und ich unters Messer müsste. Es ist ein großer Eingriff, gleichzusetzen mit einer Gehirnoperation (von der ich vermutlich mehr gehabt hätte!), weil er das Rückenmark betrifft.
Es war aber auch so, dass sich dies als der größte Akt von Gelassenheit herausstellte, in den ich je verwickelt wurde. Alle fingen an ein schlimmes Ende vorherzusagen. Sie listeten alles auf, was schief gehen könnte. Sie sagten, ich könnte eine Lähmung davontragen oder ohne Stimme enden. Mir schossen auch einige Gedanken durch den Kopf. Die Ärzte empfahlen eine zeitnahe Operation.
Ich fürchtete mich genauso wie jeder andere es täte bei dem Gedanken, dass an seiner Wirbelsäule herum gedoktort würde, also gab ich denjenigen ein Jahr, die meinten sie könnten meinen Bandscheibenvorfall unter Wegfall medizinischer Forschung heilen.
Lassen Sie mich klarstellen, dass ich nicht versuche, den Glauben oder Aberglauben der Leute zu untergraben. Verschiedene Dinge funktionieren für verschiedene Menschen. Wenn Sie an etwas glauben, dann funktioniert es für Sie. Kürzlich hat eine Studie bewiesen, dass Menschen mit Aberglauben Dinge besser bewältigen als diejenigen ohne ihn, wer also sind wir, die Welt des Unbekannten und ihre Unbekanntheit in Frage zu stellen?
Für mich war es einfach faszinierend, dass es eine solch wunderbare Vielfalt von Heilmethoden und Behandlungen für eine ernste Verletzung wie meine gab. Meine Familie und Freunde schlugen alle möglichen Behandlungen vor, von Akupunktur bis hin zu Öl, hergestellt aus dem Stachel eines Skorpions. Ich bin stolz Ihnen sagen zu können, dass ich aus dem tiefen Bedürfnis heraus, die ‘BALANCE’ (in Großschrift, weil dies das Thema ist) der Dinge aufrecht zu erhalten, die meisten davon sehr gelassen ausprobiert habe.

Was nun folgt ist eine Aufzählung einiger meiner Eskapaden und Missgeschicke bis zum Tag der finalen Operation. Dies sind Auszüge meines noch unveröffentlichten Buches und während Sie lesen, werden Sie feststellen, dass hier keine Flunkerei oder Übertreibung faktischer Vorkommnisse zu finden ist. Die Namen der Protagonisten wurden geändert, um Ihre Privatsphäre aufrecht zu erhalten und hauptsächlich, um sie davon abzuhalten mich in naher Zukunft zu verklagen oder physisch zu attackieren.

…Der Arzt, den ich für eine ‘Nadeltherapie’, wie ich es nennen möchte, aufsuchte, ist ein wunderbarer Mediziner. Er ist einer der weltweit führenden Ärzte in diesem Bereich. Er sprach sogar drei Worte Hindi, die ihm von anderen indischen Patienten beigebracht worden waren (offensichtlich kannte er nicht deren Bedeutung, sonst würde er sie nicht benutzen, es sei denn Ihre Mutter und Schwester zu beleidigen wäre Teil der Behandlung).
Der Gedanke daran, dass er mir Nadeln in meinen Nacken stecken würde war furchterregend. Aber ich hätte mich nicht sorgen müssen. Er wollte mir keine Nadeln in den Hals stecken, stattdessen wollte er sie in meine Kronjuwelen stechen, um mein Genick zu reparieren!
Wie Sie sich vorstellen können war dies eine äußerst schmerzvolle Aussicht. Ich war bis in den Kern meiner inneren Mitte erschüttert (nicht zu reden vom Teil unterhalb). Er kam aus dem Fernen Osten und wir verstanden uns nicht besonders gut. Er wiederholte ständig: „Ziehen Sie sich aus, ziehen Sie sich aus.“ Also zog ich mein Shirt aus, doch das schien nicht auszureichen. Er setzte sein Mantra bedenkenlos fort: „Ziehen Sie sich aus.“
Bald lag ich nackt auf seinem Tisch und er hielt diese großen, großen Nadeln in den Händen. Der Rest ist zu grausam für eine Beschreibung. Es war die erniedrigendste und schmerzhafteste Erfahrung meines Lebens.
Die Tortur ging zu Ende und ich kam geschädigt und mit blauen Flecken nach Hause. Die einzige Sache, die sich geändert hatte war, dass der Schmerz jetzt zwischen meinen Beinen und nicht in meinem Nacken saß. Ich kann Ihnen sagen, es lenkte mich genug ab, um mich mein ursprüngliches Leiden vergessen zu lassen. Trotzdem, als ich mich von der Nadel-Stich-Attacke erholt hatte, kehrte der Nackenschmerz mit aller Macht zurück. Bisweilen denke ich an den guten Doktor und meine Erziehung zupft an meinem Gewissen. Ich habe ihm nie gedankt. Vielleicht hätte ich ihm eine Notiz schicken sollen … in Hindi … nur die drei Worte, die man ihm beigebracht hatte!

……Die ‘Energie Experten’ hatten mittlerweile entschieden, dass der Grund für den Bandscheibenvorfall in meinem Nacken in der Ausrichtung zu finden war, in der ich schlief. Also wurde die Position meines Bettes geändert. Veränderung ist gut. Neuerungen sind erfrischend; sie geben dem Leben die Würze. Ich mag Veränderung. Trotzdem tauchten einige Probleme auf.
Mein Plasma-Fernseher war mit dem Gedanken an die ursprüngliche Ausrichtung meines Bettes an der Wand befestigt worden. Die Befestigung von der Wand zu lösen wäre einem Neuaufbau selbiger gleichgekommen. Das Gerät blieb also wo es war und der einzige Weg fernsehen zu können bestand darin, mich irgendwie auf den Kopf zu stellen. Meine Nachttischlampe warf ihr Licht auf meine Slipper fürs Badezimmer anstatt auf das Buch, welches ich im Bett las. Die Badezimmertür war nun dort, wo mein Fernseher hätte sein sollen. Allerdings muss ich zugeben, dass die sechs Episoden der sich leicht bewegenden Tür interessanter anmuteten als der Krempel dem wir durch den Flimmerkasten ausgesetzt werden.
Die Kopflehne hing unerklärlicherweise mitten in der Luft, ohne ein Bett darunter. Wäre ich in der Lage, 30 Zentimeter über dem Boden zu schweben, hätte ich meinen Kopf dagegen lehnen können.
Meine Klimaanlagen-Fernbedienung bediente überhaupt nichts mehr. Sie musste direkt auf den Kühlschrank gerichtet werden, um die Anlage einzuschalten. Ich schätze, das Signal wurde von der blanken Oberfläche reflektiert und fand auch so seinen Weg zum Infrarot-Sensor. Seltsamerweise folgte das Signal nicht dem umgekehrten Weg und um das verdammte Ding auszuschalten, musste ich ans Fußende des Bettes rutschen und wild durch die Gegend klicken bis ich hörte, dass die Klimaanlage nicht mehr rauschte.

……Verzweifelt rief ich meinen Chirurgen in England an. Ich sagte ihm, ich würde in den nächsten Tagen in seine Klinik kommen. Er war besorgt und fragte mich: „Haben Sie Schmerzen?“. „Nein“, antwortete ich, „Ich bin in der Badewanne und versuche zu schlafen, denn offensichtlich ist dies der Bereich mit den besten Energien.“ Hashtag #Help!

……Meine Freunde forderten mich ein letztes Mal auf, Ihren Panditji aufzusuchen ehe ich nach England aufbrach. Sie meinten, seine Gebete würden mir helfen. Ich stimmte zu, da ich an positive Gedanken und gutes Karma glaube. Der Panditji sah gelehrt und sehr modern aus. Er fragte mich nach dem Ablauf der Nackenoperation. Ich beschrieb jedes Detail. Er schloss seine Augen und rezitierte ein Mantra. Dann schaute er mich mit warmen, friedvollen Augen an und sagte: „Sind Sie sicher, dass man eine Titanscheibe benutzen muss?“ Ich entgegnete: „Yeah, es ist die neueste Entwicklung und wirklich cool.“ Er seufzte. „Sehen Sie, es liegt an Ihrem Karma, dass Sie sich der Operation unterziehen müssen. Davor können Sie nicht davonlaufen. Da gibt es nur eine Sache, Titan ist nicht ihr Element, können Sie den Arzt fragen ob er stattdessen Mondstein verwenden könnte?”

……Die Operation war weniger schmerzhaft. Sie war in rund anderthalb Stunden erledigt. Mir wurde mitgeteilt, alles sei wunderbar. Wie man in unseren Filmen sagt … „Operation gelungen.“
Was erniedrigend war, war die Kleiderordnung der Klinik.
Ich glaube, ein Patient in einem Kittel bedeutet, dass er oder sie sehr krank und ziemlich hilflos ist. Sie benötigen eine Menge Pflege und medizinische Aufmerksamkeit. Es ist eine Art Uniform, die einem sagt, dass die Person, die sie trägt, Ihre Sympathie und Ihr Mitgefühl verdient. Niemand erwartet eine Stella McCartney doch zumindest … zumindest sollte es Sie sich nicht in gnadenloses Kichern auflösen lassen. Stellen Sie sich vor, ein humpelnder und hilfloser Patient geht an Ihnen vorbei und entfernt sich langsam von Ihnen. Sie folgen ihm mit den Augen, sichtlich bewegt; in diesem Moment verlieren Sie den hilflosen Anblick völlig aus den Augen und ihr Fokus landet ohne Umschweife auf seinem Hintern. Welchem Zweck soll diese enthüllende und äußerst erniedrigende Aufmachung dienen? Ich frage all die ausgezeichneten Menschen des medizinischen Berufsstandes.
Selbst als ich wegen meiner Knie- und Knöcheloperationen nach Österreich ging wurde ich gezwungen, dieses lächerliche Outfit zu tragen. Ich hätte doch genauso gut Shorts oder Bermudas tragen und mein Knie operiert bekommen können. Es ist ja nicht so, dass mein Hintern aufblitzen muss, um leichter an mein Knie zu kommen. Ich denke, dieser Kleidungsaspekt muss weltweit vom medizinischen Fachpersonal überdacht werden.
Er erfordert sofortige, wissenschaftliche Beachtung.

Wie gesagt, führte mich das totale Versagen von jedermann, mich durch gutgemeinte Vorschläge zu heilen, letztendlich zu meiner Wirbelsäulen-OP. Was sie natürlich keinesfalls davon abhielt, die Anerkennung für deren Erfolg einzufordern, als ich nach Hause kam.
Das Hufeisen, welches während meiner Abwesenheit außen an meinem Schlafzimmer angenagelt worden war, hatte offenbar seine Magie auf den Chirurgen wirken lassen.
Der ‘Energie Experte’ war überzeugt, dass sein Verschieben meiner Einrichtung die Lücke in meiner Wirbelsäule geschlossen hätte und auch meine Freunde schworen auf den imaginären Mondstein ihres Panditji. Vielleicht war es das Energiegleichgewicht, vielleicht war es die Operation oder es könnte auch das schuhlose Pferd gewesen sein, wer weiß?
Möglicherweise sind Glaube und Wissenschaft tief miteinander verbunden.
Vielleicht sehen wir nur die Balance zwischen ihnen noch nicht. Alles was die Wissenschaft heute beweist, widerlegt sie morgen wieder und der Glaube an eine Idee endet oft in empirischer Verwirklichung. Aberglaube ist der Glaube an eine übernatürliche Ursächlichkeit, wir können ihn nicht völlig abtun solange wir nicht die Komplexität und Reichweite der Natur verstehen.

Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass es unzählige Dinge auf dieser Welt gibt, die für immer außerhalb unseres Verständnisses bleiben werden. Jeder von uns wählt seine eigenen Vorstellungen und lebt danach und wir alle sind begrenzt durch unsere eigene Situation. Der Trick besteht darin, jede einzelne Form gut gemeinter Taten, Glauben, Aberglauben zu respektieren und trotzdem zu der Suche der Menschheit nach Wissen (dem Verlangen nach wissenschaftlicher Enthüllung) aufzusehen, um allem Rückhalt zu verleihen. Das ist es, was ich tat.
Ich zog Titan dem bääääääh Mondstein vor und für mich hat es funktioniert … Klopf auf Holz!!!

~ Shah Rukh Khan for/für DNA After Hrs (India)
Quelle

Translation by/Übersetzung durch @Tuilere

Advertisements

Knock yourself out! ;-)

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s